Banner
BZG Schwäbischer Wald

Rems-Murr-Cup 2012

Rems-Murr-Cup (A) in Backnang, am Sonntag den 21. Oktober 2012

Die Voraussetzungen für ein schönes Wochenende passten für uns irgendwie schon von Anfang an. Ein Workingtest in der "homezone", d.h. unter 100 km Anfahrtsweg, blauer Himmel über bunten Herbstwald, viel Sonnenschein und sommerliche Temperaturen bis 25 Grad. Liebe Freunde treffen, sympathische Menschen kennenlernen, der Hund freut sich, dass er Dummys apportieren darf, was will man denn mehr?

32 Teams reisten an, um Ihre Hunde, den vier erfahrenen Richtern in der Anfängerklasse vorzustellen. Die Teilnehmer erhielten 5 spannende Aufgaben, die teilweise "knackig" waren und daher leider nicht von allen Teams erfolgreich gelöst werden konnten.

Nichts liegt bei einem WT so nahe beieinander wie Glück und Pech… Für den Bruchteil einer Sekunde schaut der Hund nicht in die richtige Richtung und oh weh, schon hat er die Fallstelle nicht markiert. Manchmal ist der Hund schlichtweg nicht gehorsam, er ist nicht gut drauf, den Mädels und Jungs machen die Hormone zu schaffen, wir Hundeführer machen Fehler, es läuft einfach nicht rund, shit happens…

Wir hatten an diesem Tag etwas mehr Glück als andere Teams, so dass wir Ende die meisten Punkte auf dem Konto hatten und Beesley uns dadurch einen schönen Abschluss für unsere WT Saison 2012 bescherte.

Ein ganz herzliches Dankeschön möchte ich an die großartige Sonderleitung richten. Uli und Iris machen den RMC zu einer wundervollen Veranstaltung mit einer ganz besonders netten und guten Atmosphäre.

Lieben Dank natürlich auch an all die fleißigen Helfer und an die sympathischen Richter, die sich nach den Aufgaben sogar Zeit für kleine, gute Tipps genommen haben.

Aufgabe 1: Suche - Richter Detlef Henrich
Aufgabe 2: Doppelmark - Richter Dr. Robert Kaserer
Aufgabe 3: Mark + Memory - Richterin Barbara Bachleitner
Aufgabe 4: Wassermark + Landmemory - Richter Herbert Kaserer
Aufgabe 5: walkup auf Wiese - Richter Barbara Bachleitner u. Herbert Kaserer

Ergebnisse Anfänger:

1.Platz: Manuela Kern mit Beesley von den Hochangern, vorzüglich, 92/100 Pkt.
2.Platz: Bernadette Dr. Dierks-Meyer mit Gin vom alten Trappisten Kloster, sehr gut, 85/100 Pkt.
3.Platz: Gewies Tanja mit Akoya aus der Perlenbank, sehr gut, 83/100 Pkt.
4.Platz: Gallasch Anke mit Enola von der Wegwarte, sehr gut, 82/100 Pkt.

Manuela Kern und Beesley von den Hochangern

RMC
*

 

RMC
*

 

RMC
*

 

RMC
*

 

RMC
*

 

RMC
*

 

RMC
*

*Quelle: image-fotowelt.de

Rems-Murr-Cup (O), am Samstag den 20. Oktober 2012 in Backnang

Bei Kurzehosenwetter versammelten sich am 20.10.2012 pünktlich zur Mittagszeit 29 Teams für den Start in der "O". Um vorwegzugreifen, der Start verzögerte sich etwas und so konnte folgerichtig speziell unser letzter Dummy bei 6 Aufgaben nur noch kurz vor Einbruch der Dunkelheit gearbeitet werden – das berühmte Marking nach Gehör.

Zurück zum Beginn: Das Wetter war perfekt, die Stimmung rund um sehr angenehme und die Sonderleitung Ulli Böse und Iris Bay immer im Bilde.

Neben dem Prüfungsleiter Detlef Henrich stellten uns die Richter/in aus Österreich Barbara Bachleitner, Dr. Robert Kaserer und Herbert Kaserer die Aufgaben.

Zuerst gab es bei jedem des Richterteams eine Aufgabe:

  • Einweisen in ein Suchengebiet unter Verleitung durch eine Doppelmarkierung
  • einer Doppelmarkierung während eines Treibens in schwierigem Gelände, wobei dabei 2 Hunde am Start standen
  • Markierung und weites Blind durch mehrere Geländewechsel hindurch
  • Markierung und Blind an einem kleinen See, wobei man eine größere Distanz vom See entfernt und zusätzlich durch einen größeren Graben getrennt stand, die Markierung direkt in Verlängerung des rechten Seeufers lag und natürlich der Hund zuerst diagonal durch den See auf das Blind eingewiesen werden sollte

  • Die beiden letzten Aufgaben richteten dann Detlef und Robert sowie Barbara und Herbert gemeinsam.

    Detlef und Robert stellten jeweils 4 Teams in einem dichten Pappelwäldchen zum Walk Up auf und die Hunde mussten dann jeweils eine kurze Markierung darin arbeiten.

    arbara und Herbert bliesen dann auch zum 4er Walk Up, wobei man hier entlang einer abschüssigen Waldlichtung nach hinten ein Blind und nach vorne eine Markierung arbeiten sollte.

    Bei allen genannten Aufgaben lag der Teufel oft im Detail und überraschte dabei so manche der Teams. Ein wunderbares Beispiel ist hierfür der Walk Up bei Detlef und Robert. Die Markierungen fielen in ca. 30 Metern in gerader Linie vor den Hunden in dichteren Bodenbewuchs und die Sicht war dabei nicht optimal für die Hunde. Trotzdem dachte man, für einen O-Hund sollte das kein Problem sein. Die Realität zeigt dann eindrucksvoll, dass viele der Hunde eine solche Entfernung nicht akzeptierten und sich in die Tiefe des Raumes gegen ihre Nase arbeitend verabschiedeten.
    Nachdem die letzte Aufgabe wie zu Anfang erwähnt in die Dunkelheit hinein zu Ende ging, konnte die Siegehrung folgerichtig auch nur unter Hilfe von künstlichen Lichtquellen stattfinden, was aber dem Spaß und der Stimmung keinen Abbruch tat.

    Die Platzierung:

    1. Uwe Köstler mit Meadowlark Final Retrieve "Timber" 109 Pkt. vzgl.
    2. Jörg Mente mit Gunsight´s Dash 103 Pkt. sehr gut
    3. Ulrike Mittelbach Harsett Tammy 103 Pkt. sehr gut
    4. Rainer Kern mit Stoatshead Agito 102 Pkt. sehr gut

    Hier abschließend einen herzlichen Dank an alle Helfer, Sonderleitung, Richterteam und Reviergeber. Und natürlich auch dem wohlgestimmten Wettergott!

    Uwe Köstler mit Timber

    RMC
    *

     

    RMC
    *

     

    RMC
    *

     

    RMC
    *

     

    RMC
    *

     

    RMC
    *

     

    RMC
    *

     

    RMC
    *

     

    RMC
    *

    *Quelle: image-fotowelt.de

     

    Ergebnisse

    Ergebnisliste (A), Rems-Murr-Cup 21.10.2012

    Ergebnisliste (F), Rems-Murr-Cup 20.10.2012

    Ergebnisliste (O), Rems-Murr-Cup 20.10.2012

    → zum Seitenanfang