Arbeitsprüfungen mit Dummies (APD/R)

Der Retriever ist der unentbehrliche Helfer für die Arbeit nach dem Schuss, insbesondere für das Apportieren (to retrieve). Ziel dieser Prüfung ist es, die Arbeitsweise beim Apportieren sowie seine allgemeine Wesensfestigkeit zu beurteilen. In diesen Prüfungen werden jagdähnliche Situationen simuliert, um somit wesentlich dazu beizutragen, dass Retriever ihren Apportiereigenschaften entsprechend von der Mehrheit der Retrieverführer gehalten und gefördert werden können.
 
Als Arbeitsprüfungen werden Dummyprüfungen mit einem vorgegebenen Aufgabenrahmen und Workingtests mit frei gestaltbaren Aufgaben angeboten und in folgende drei Leistungsklassen unterteilt:

Anfänger-Klasse (A)

Prüfungsaufgaben hier sind z.B. (Auszüge):
• Einzelmarkierung an Land ca. 50 m
• Wassermarkierung ca. 50 m.
• Verlorensuche
• Appell und Memory

Fortgeschrittene-Klasse (F)

Prüfungsaufgaben hier sind z.B. (Auszüge):
• Doppelmarkierung, beide ca. 80 m
• Verlorensuche
• Einweisen auf ein NICHT für den Hund sichtig ausgelegtes Dummy ca. 80 m
• Standruhe in Verbindung mit Markieren (Walk Up)

Offene Klasse (O)

Prüfungsaufgaben hier sind z.B. (Auszüge):
• Doppelmarkierung , beide meist ca. 100-120 m
• Standtreiben
• Einweisen in ein Suchengelände, auf ein NICHT für den Hund sichtig ausgelegtes Dummy meist ca. 100-120 m
• Standruhe in Verbindung mit Markieren (Walk-Up)