Jung- und Begleithunde

Der Junghundekurs wird im Anschluss an die Welpenprägung ab der 16. Woche angeboten und soll das dort vermittelte Wissen vertiefen. Hier lernen Hund und Hundeführer miteinander die ersten Schritte in Richtung eines harmonischen Teams. Die Übungen aus der Welpenprägung werden fortgeführt und mit der Leinenführigkeit wird begonnen. Der Junghundekurs wird auch als Aufbau zum Begleithundekurs angesehen.

Wichtige Kommandos wir „Hier, Sitz, Platz, Bleib“ werden beim Junghund gefestigt. Die Anwendung von optischen, akustischen und Pfeif-Signalen unterstützen die Junghunde hierbei.

Dies ist auch die Zeit in der mit dem Apportiertraining begonnen werden kann. Freies bei Fuß laufen über kurze Strecken und korrektes Sitzen am Fuß des Hundeführers stehen ebenfalls auf dem Lehrplan.

Im besagten Alter ab 4-5 Monate sind die jungen Hunde recht sensibel aber auch sehr aufnahmefähig und sehr lerneifrig. Einschneidende Ereignisse setzen sich schnell fest, positiv wie negativ. Die Pubertät, auch „Flegelphase“ genannt, steht an. Gerade in dieser Phase ist es wichtig die Bindung zwischen Mensch und Hund weiter zu fördern.

 

In Folge bietet der Begleithundekurs eine Vertiefung und Erweiterung der bereits erlernten Grundkenntnisse zu einem alltagstauglichen Begleithund. Sie soll aus dem „Partner“ Hund einen gehorsamen und verkehrssicheren Begleiter machen und endet mit der Begleithundeprüfung.

Das Bestehen der Begleithundeprüfung sollte unbedingt jeder Hund und sein Besitzer anstreben. Die Ausbildung Ihres Retrievers zum Grundgehorsam ist die Voraussetzung, dass Sie sich überall in der Menschengesellschaft mit Ihrem Hund bewegen und sehen lassen können.

Hierzu gehören die Grundbefehle „Sitz“, „Platz“, „Hier“ und das „Bei-Fuß-Laufen“ sowie das angst- und aggressionslose Verhalten innerhalb von Menschengruppen.

Mit der Begleithundeausbildung schließt das Hund-Mensch-Team die Basisausbildung offiziel ab. Jetzt haben Sie die Möglichkeit mit der Dummyarbeit zu starten, ins Agility oder Obedience zu wechseln oder in die Jagdausbildung einzusteigen.